Puure-Höck 2017

 Rückblick auf die Puure-Höck 2017

 
Puure-Höck vom 16. August 2017 am AgroVet-Strickhof in Lindau

Rund 500 Bauernfamilien nutzen die Gelegenheit das neue AgroVet-Strickhof am vierten Puure-Höck zu besichtigen. Während dem Betriebsrundgang erhielten die Besucherinnen und Besucher Einblick in die Fütterung der 120 Milchkühe und konnten sich ein Bild über die Melkanlagen im Agrovet machen.

Im Anschluss folgte das spannende Referat von Prof. Dr. Michael Kreuzer, Professor für Tierernährung im Institut für Agrarwissenschaften der ETH Zürich.

Bericht Zürcher Bauer

        

 

Puure-Höck vom 12. Juli 2017 auf dem Betrieb der Familie Frei

Der dritte Puure-Höck gastierte beim Präsidenten des Zürcher Bauernverbands, Hans Frei uns seiner Familie. Rund 400 Besucher nutzten die Gelegenheit und fanden den Weg auf den Lindenhof in Watt. Die interessierten Besucherinnen und Besucher folgten den spannenden Ausführungen bei den Rundgangsposten Kälbermast, Kompoststall und Saatgutproduktion.

Im Anschluss folgte das interessante Referat von Otto Schmid, Präsident Kleinjogg Kulturverein und Agronom/Dozent ETH und das feine Abendessen.

Bericht Zürcher Bauer

        

 

Puure-Höck vom 7. Juni 2017 auf dem Betrieb von Martin und Maja Hübscher

In gemütlicher Atmosphäre erhielten die Gäste Einblick in die vielseitigen Tätigkeiten des Betriebes. Nach einer kurzen Vorstellung seines Betriebes lud der Beriebsleiter Martin Hübscher alle Anwesenden zu einem Rundgang mit den Posten Milchwirtschaft, Obstbau und Feldversuche UFA Samen.

Anschliessend referierte Stephan Feige, Geschäftsführer der htp St. Gallen zum Thema "Was hat Herkunft wert?"

Berichterstattung im Zürcher Bauer  

        

 

 

Puure-Höck vom 10. Mai 2017 auf dem Bio-Betrieb von Fabian und Simone Schneebeli
 
Auf dem Hof der Familie Schneebeli in Obfelden wartete auf die Besucher ein vielseitiger Hofrundgang.
Ein spezieller Betriebszweig, die Austernpilzzucht und die Substratherstellung, interessierte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer besonders.

Im Anschluss an die Betriebsführung hielt Peter Moser, Leiter Archiv für Agrargeschichte in Bern,
ein Kurzreferat zum Thema „Globalisierung als Geburtshelferin nationalstaatlicher Regulieren“.
Zum Schluss wurden die Anwesenden mit einer hofeigenen Polenta mit Pilzen verwöhnt,
bevor sie sich dann in die kühle Nacht verabschiedeten.

Berichterstattung im Zürcher Bauer