Martini-PK 2015

 

 

    

Die Agrarpolitik 14-17 lenkt die Schweizer Landwirtschaft in eine falsche Richtung oder «200% Direktzahlungen für 10% Kalorien»


An der traditionellen Martini-Pressekonferenz rückte der Zürcher Bauernverband (ZBV) das Thema «Agrarpolitik 14-17» ins Zentrum. Gemeinsam mit betroffenen Landwirten und einer Analyse des Beratungsdienstes des ZBV wurde aufgezeigt, wohin die AP 14-17 die Zürcher und Schweizer Landwirtschaft führt.

Zur Medienmitteilung

Zum Artikel Zürcher Bauer

Referat Werner Locher, betroffener Betriebsleiter
Referat Kaspar Locher, betroffener Junglandwirt
Referat Christoph Hagenbuch, Beratungsdienst ZBV
Referat Hans Frei, Präsident ZBV
Referat Ferdi Hodel, Geschäftsführer ZBV

Als Reaktion auf die Martini-PK hat Werner Zbinden aus Obfelden einen Leserbrief verfasst, welcher in der Bauernzeitung und im Anzeiger Bezirk Affoltern veröffentlicht wurde. Darin kritisiert er den ZBV und wirf ihm fehlende Praxistauglichkeit und Glaubwürdigkeit vor.
Leserbrief von Werner Zbinden

Auf die Kritik reagiert der ZBV ebenfalls mit einem Leserbrief
Leserbrief vom Geschäftsführer des ZBV