Martini-Pressekonferenz

Martini-Pressekonferenz - 11. November

Im Mittelalter mussten die Bauern an Martini bzw. am Martinstag einen Teil ihrer Ernte abliefern. Die Steuern wurden früher in Naturalien bezahlt und waren daher auch bei Missernte fällig. Martini ist in der Landwirtschaft nach wie vor sehr bedeutungsvoll. Der Zürcher Bauernverband nutzt diesen symbolträchtigen Tag jährlich im Sinne eines Rückblicks auf das Landwirtschaftsjahr und lädt die Zürcher Presse am 11. November zu einer Konferenz an einen aktuellen Ort ein. 

Martini-PK 2015

    

Martini-Pressekonferenz 2015

Die Agrarpolitik 14-17 lenkt die Schweizer Landwirtschaft in eine falsche Richtung oder «200% Direktzahlungen für 10% Kalorien»

An der traditionellen Martini-Pressekonferenz rückte der Zürcher Bauernverband (ZBV) das Thema «Agrarpolitik 14-17» ins Zentrum. Gemeinsam mit betroffenen Landwirten und einer Analyse des Beratungsdienstes des ZBV wurde aufgezeigt, wohin die AP 14-17 die Zürcher und Schweizer Landwirtschaft führt.

 

Zur Medienmitteilung

Zum Artikel Zürcher Bauer

Referat Werner Locher, betroffener Betriebsleiter
Referat Kaspar Locher, betroffener Junglandwirt
Referat Christoph Hagenbuch, Beratungsdienst ZBV
Referat Hans Frei, Präsident ZBV
Referat Ferdi Hodel, Geschäftsführer ZBV